Juniorhelfer

Damit sich Kinder in Notsituationen frühzeitig gegenseitig helfen können, ist es wichtig, sie bereits im Grundschulalter mit einfachen Erste Hilfe-Maßnahmen vertraut zu machen. Es ist notwendig, dass sie ein Bewusstsein für Gefahren entwickeln, um Verletzungen zu vermeiden und die eigene Sicherheit zu erhöhen.

Erste Hilfe-Themen in der Grundschule bieten die Möglichkeit für nachhaltiges Lernen. Das führt auch zu einem positiven Effekt in verwandten Kompetenzbereichen bei Schülerinnen und Schülern. So fördert es zum Beispiel die Zivilcourage und das Selbstbewusstsein der Kinder. Eine bereits in der Grundschule beginnende Heranführung an die Erste Hilfe kann die Entstehung von Hemmschwellen bei Hilfeleistungen frühzeitig verhindern.

Ziele von Erste Hilfe-Programmen in der Grundschule (z. B. Juniorhelferprogramm)

Das Jugendrotkreuz will mit dem Projekt

• Grundschullehrkräfte zur Umsetzung von Erste Hilfe-Themen in ihrem Unterricht motivieren und befähigen.

• Grundschulkinder mit Erste Hilfe-Maßnahmen vertraut machen.

• Hemmschwellen abbauen Erste Hilfe zu leisten.

• zur Entwicklung von Gefahrenbewusstsein beitragen, um Verletzungen zu vermeiden und die Sicherheit zu erhöhen.

• junge Menschen innerhalb und außerhalb des JRK sowie die breite Öffentlichkeit für das Thema Erste Hilfe sensibilisieren.

 

Das JRK arbeitet mit einer Vielzahl von Schulen zusammen, um Kinder an Erste Hilfe-Inhalte heranzuführen.

 

Als Unterrichtsmaterial bieten wir dafür den Ordner "Kinder helfen Kindern" an.